Schwimmbad bleibt geschlossen – Bürgerentscheid geplant

Bild: eine Aufnahme aus vergangenen Tagen des Alpenfreibades Bayrischzell, aufgenommen am 27. Mai 2017 von Michael Freyermuth

Folgende Pressemitteilung ging gerade über die Ticker raus:

Schwimmbad Bayrischzell bleibt diese Saison geschlossen – Über die weitere Entwicklung sollen die Bürger entscheiden.

Das Bayrischzeller Warmfreibad muss in der Saison 2020 leider geschlossen bleiben. Die Bestrebungen, zumindest eine Öffnung während der Sommerferien zu ermöglichen, waren nicht erfolgreich. Zur Inbetriebnahme wären umfangreiche und kostspielige Vorbereitungsarbeiten notwendig, die für eine Betriebszeit von lediglich sechs Wochen wirtschaftlich nicht darstellbar sind. Hinzu kommt die angespannte Personalsituation. Unsere Badeaufsicht konnte bisher Corona-bedingt die notwendige Auffrischung des Nachweises der Rettungsfähigkeit nicht ablegen und das wegen der verschärften Hygienevorschriften zusätzlich notwendige Aufsichtspersonal steht nicht zur Verfügung.

Bereits seit dem letzten Jahr wird intensiv über die Zukunft des Freibades diskutiert. So liegt schon eine Studie zum Umbau in ein Naturfreibad vor und auch für eine konventionelle Sanierung werden derzeit belastbare Vorschläge erarbeitet. In jedem Fall würde eine Neugestaltung des Bades und dessen Betrieb aber erhebliche Kosten verursachen und den finanziellen Spielraum der Gemeinde auf Dauer einschränken. Andererseits ist das Schwimmbad gerade für Bayrischzell als Tourismusort eine attraktive Einrichtung für Gäste und Einheimische. In der Bevölkerung gibt es zu diesem Thema zahlreiche unterschiedliche Meinungen.

Aufgrund der Wichtigkeit der Angelegenheit für die örtliche Entwicklung und des starken Interesses bei den Bürgern erscheint es sinnvoll, die Bayrischzeller in einem Bürgerentscheid über die Zukunft des Warmfreibades abstimmen zu lassen. Hierzu wird der Gemeinderat in der nächsten Sitzung eine Entscheidung treffen.


Wir werden zu diesen und weiteren Themen nächste Woche ein Interview für Bayrischzell Radio mit Bürgermeister Kittenrainer führen.